Die Wahrscheinlichkeit Zwillinge zu bekommen

Ich erklärte bereits, wie die Fruchtbarkeit im Alter abnimmt, was viele Paare heute vor arge Probleme bezüglich ihres Kinderwunsches stellt. Doch während die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden mit dem Alter abnimmt, nimmt die Wahrscheinlichkeit im Alter Zwillinge zu bekommen zu.

Wie entstehen zweieiige Zwillinge

Sprechen wir nun von zweieiigen Zwillinge, denn eineiige Zwillinge sind eine Laune der Natur, deren Häufigkeit über die Jahre immer relativ konstant blieb. Im Vergleich sind es übrigens zu 70% zweieiige Zwillinge.

Zweieiige Zwillinge jedoch entstehen, weil zwei Eier im Körper der Frau reiften und befruchtet wurden. Und für dieses Phänomen gibt es durchaus bekannte Faktoren.

brothers-835170_1920

Die Chance zweieiige Zwillinge zu bekommen

Zum Einen wird die Wahrscheinlichkeit innerhalb der weiblichen Linie der Familie weitervererbt. Wenn also die Oma zweieiige Zwillinge hatte, so vererbt sie diese Zwillingswahrscheinlichkeit an ihre Tochter weiter. War dieser keine Zwillinge beschert, sie bekam aber dennoch eine Tochter, dann hat diese dank Oma auch eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Zwillinge. Die Wahrscheinlichkeit überträgt sich nicht auf Söhne!

Eine weitere Erhöhung der Chance liegt im Alter. So haben Frauen ab 35 Jahren zwar nur noch eine Chance von 52% schwanger zu werden aber dafür ein erhöhtes Risiko, dass es gleich zwei Babys werden. Je älter man ist umso mehr Eisprung auslösende Hormone werden vom Körper produziert. Einst war nur jede 80. Geburt eine Zwillingsgeburt, doch heute ist es bereits jede 67. Geburt. Daran mitgewirkt haben sowohl die späten Schwangerschaften. Zählt man noch die Zwillingsschwangerschaften durch de Kinderwunschbehandlung hinzu, wo zwei befruchtete Eizellen eingesetzt wurden und beide sich entwickelten, steigt die Zahl der Zwillingsgeburten nochmal an.

Auch dicke oder besonders große Frauen haben eine größere Chance, dass ihnen der Klapperstorch Zwillinge vorbei bringt. Gleich um 25 bis 30% steigt die Chance auf das doppelte Glück.

Eine weitere erhöhte Chance besteht bei Frauen, die entweder schon einmal Zwillinge hatten oder die bereits mehr als drei Kinder geboren haben. Man stellte in Untersuchungen fest, dass ab dem 4. Kind oft Zwillinge auftreten. Mit einem Schmunzeln wird angenommen, dass Mutter Natur sich dabei denkt, dass die Frau schon ausreichend Übung hat.

©Foto AdinaVoicu / pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.