Wickeltisch ja oder nein

5 bis 7 mal täglich müssen Mama oder Papa ran. Da heißt es Ausziehen, Saubermachen, frische Windel an den Hintern und wieder Anziehen. Tagein, tagaus immer wieder wickeln. Wickeln ist allerdings nicht nur ein rein “mechanischer” Vorgang, sondern bietet Gelegenheit mit dem Baby intensiven Kontakt aufzunehmen. Es wird gesungen, gestreichelt, Quatsch gemacht, gekitzelt, gespielt und natürlich auch eingecremt, massiert und die Haut kontrolliert. So summieren sich die Minuten und man verbringt viel mehr Zeit am Wickeltisch, als man denkt. Doch braucht man wirklich einen Wickeltisch? Und was sind seine Vorteile?

Der Wickeltisch

Der Wickeltisch ist meistens eine Kommode mit Wickelaufsatz, der später auch abmontiert werden kann, um die Kommode alleine weiter zu benutzen. Es ist ratsam selbige an der Wand mit Winkeln zu sichern, damit es nicht zu bösen Unfällen kommt. Aus einer so gesicherten Wickelkommode kann man einen einladenden gemütlichen Platz für die Zweisamkeit mit dem Baby zaubern. Ratsam sind grundsätzlich Wickelaufsätze mit erhöhtem Rand, damit die Kinder sich nicht seitlich herunterrollen können. Zwar hat man als Mama immer eine Hand auf dem Kind, dennoch erleichtern solche Ränder das Wickeln ungemein.


Julius Zöllner 2220124262 Wickelauflage Softy 75/85, kleine Eulen bei Amazon kaufen

Eine hübsche Wickelauflage macht es für das Kleine bequem und angenehm zu liegen. Meist sind diese aus Kunststoff und erstmal kühl, weswegen ich immer ein Handtuch darüber empfehlen würde. Auch kleine Unfälle beim Wickeln sind so schnell gewaschen ohne dass die Wickelauflage in Mitleidenschaft gezogen wird.

Sehr praktisch sind auch ein oder zwei Ablagen neben dem Wickeltisch. Hierfür eigenen sich kleine Regale an der Wand, auf denen man frische Windeln, Feuchttücher, Massageöl, Wundcreme und ähnliches deponieren kann. Ich habe dort auch immer ein Fieberthermometer griffbereit. Auch ein kleines Spielzeug oder Schmusetier findet dort seinen Platz, wenn das Baby Ablenkung vom Wickeln braucht. Im Wickeltisch selbst kann man gut Handtücher, Waschlappen und weitere Windeln lagern.

Manche Eltern montieren eine Heizlampe über dem Wickeltisch, damit es für das Baby angenehm warm beim Wickeln ist. Dies ist eine Entscheidungsfrage von jedem Elternpaar selbst. Wir haben keine angebracht, das Risiko des Herunterfallens war uns zu hoch, auch heizen die meisten nicht ganz so schnell ein und als Zwillingsmama wickel ich schneller als dass das Gerät anständig warm ist. Wer seinen Wickeltisch nah einer Heizung platziert hat, wird ebenfalls auf solch Heizstrahler verzichten können. Auch sind diese Geräte meist wahre Stromfresser.

Das Schöne bei solch kombinierten Wickeltischen mit Wickelaufsatz ist, dass die Kommode nicht überflüssig wird, wenn die Wickelzeit vorbei ist.


roba 1253 – Bade-Wickel-Kombi Baby Pool bei Amazon kaufen

Kein Platz für einen Wickeltisch?

Wer keinen Platz für einen festen Wickeltisch hat, der kann auf einen Wickelaufsatz zurück greifen. Diesen stellt man meist auf das Babybett und hat so auch eine Wickelfläche zur Verfügung. Der Komfort beim Wickeln leidet im Vergleich zum Wickeltisch jedoch darunter. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit eines Wegklappbaren Wickeltisches. Hinter der Tür montiert, wird er bei Bedarf hoch und runtergeklappt.

Wer es flexibler mag, der kann auf einen mobilen Wickeltisch zurückgreifen. Eine Art Wickelständer mit Fächern und Rollen ermöglicht es, den Wickelbereich einfach dahin zu schieben, wo er gebraucht wird und nicht im Wege steht.

Sollte komplett jeglicher Platz fehlen, so bleibt immernoch die Möglichkeit auf dem Boden zu wickeln. Auch hier kann man eine Wickelauflage verwenden oder auf einem Handtuch es dem Baby bequem machen. Allerdings sei gesagt, dass es gerade bei Rückenproblemen meist am Wickeltisch einfacher ist, auch wenn das Hochheben mit der Zeit immer schwieriger wird.

Zimmer1

Meine Meinung

Ich persönlich habe einen Wickeltisch und genieße es sehr einen festen Platz in der Wohnung zu haben, wo ich meine Kinder wickeln kann. Mein Rücken dankt es mir, dass ich nicht ständig kniend auf dem Boden An- und Ausziehen sowie Wickeln muss. Mit Zwillingen habe ich am Anfang um die 15 Mal am Tag wickeln dürfen und da war mir mein fester Wickeltisch sehr angenehm.

Übrigens ein letzter Tipp: Ein geruchsdichter Windeleimer ist ein absolutes Muss. Wer die speziellen Windeleimer allerdings als zu kostspielig in Anschaffung und Unterhalt findet, dem seien die Windbeutel von DM ans Herz gelegt. Darin die Kacka-Windel extra eingepackt, erzielt man oft einen ähnlich guten Effekt wie mit einem teuren Windeleimer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.