Der Körper nach der Geburt

-.

Die Schwangerschaft ist eine einzigartige und einmalige Zeit für jede Frau. Dabei ist es ganz gleich, ob es sich um das erste oder bereits das zweite Kind handelt. Jede Schwangerschaft verläuft anders und ist auf ihre eigene Art und Weise schön. Sobald frisch gebackene Mamas ihr Neugeborenes in den Armen halten, sind auch die Strapazen der Geburt schnell in Vergessenheit geraten. Ein neues Leben hat das Licht der Welt erblickt. Ein Wunder ist geschehen. Doch was geschieht eigentlich nach der Entbindung mit dem Körper? Viele Frauen wünschen sich, schnell wieder ihre alte Figur zurückzuerlangen.

© blankita_ua / pixabay

Das Wochenbett ist eine wichtige und wertvolle Zeit

Auf die erfolgreiche Entbindung folgt in der Regel das Wochenbett. Wie viel Zeit eine frisch gebackene Mama mit ihrem Baby im Wochenbett benötigt, kann von verschiedene Faktoren abhängig sein. Vierzig Tage dienen jedoch als Richtwert. Bei dem Wochenbett handelt es sich um eine besondere Zeit, die nicht zurückgeholt werden kann. Diese Zeit dient als Auszeit, damit sich die Mutter von der Geburt erholen kann. Gleichzeitig ist das Wochenbett unheimlich kostbar, damit sich Mutter und Kind miteinander vertraut machen können. Der Fokus sollte hierbei auf Ruhe, Entspannung und Erholung liegen. Weniger ist mehr, lautet die Devise.

Viele Mamas wünschen sich nach der Geburt, ihre alte Figur zurück. Doch der Körper leistet während der Schwangerschaft und der Entbindung Großes. Er benötigt Zeit, um sich zu erholen und zu regenerieren. Bei einigen Frauen verschwindet der Bauch bereits nach kürzester Zeit, wohingegen es bei anderen Frauen länger dauert, bis sie die überschüssigen Schwangerschaftspfunde verlieren. Mit den richtigen Tipps und Tricks sowie Hilfsmitteln können die zusätzlichen Kilos jedoch im Handumdrehen der Vergangenheit angehören. Eine qualitativ hochwertige vital Kost kann dabei helfen, bereits im Wochenbett die ersten überschüssigen Schwangerschaftspfunde zu verlieren und schneller wieder zu der alten Figur zurückzukehren.

© gabdullinayuka / pixabay

Der Körper benötigt Zeit

Nach der Geburt beginnt der Körper sich allmählich zurückzubilden. Hierzu zählen die Gebärmutter, der Muttermund, die Vagina sowie der Beckenboden und die Bauchdecke. Aber auch die Harnblase und der Darm benötigen eine gewisse Zeit der Regeneration. Dies ist vollkommen normal und wichtig. Wie lange diese Regenerationsphase andauert, kann pauschal nicht beantwortet werden. Wichtig ist, dass sich niemand unter Druck setzt. Und wenn es etwas länger dauert bis die Spuren der Schwangerschaft wieder verschwinden, dann ist das okay. Jede Mutter sollte die ersten Tage mit dem Baby in Ruhe genießen, sich auf die Entwicklung des Babys konzentrieren und sich keine Gedanken über die Blessuren des Körpers machen. Einige Mütter leiden zudem während des Wochenbettes unter dem sogenannten Wochenbettblues. Diese Verstimmung geht häufig mit Ängsten und Sorgen einher. Depressive Verstimmungen können ebenfalls die Folge sein, weswegen es auch Wochenbettdepression heißt. Dass ein Spaziergang an der frischen Luft dabei helfen kann, den Kopf wieder freizubekommen, ist ein altbekannter Rat, doch sollte es sich wirklich um eine Wochenbettdepression handeln, muss dringend das Gespräch mit einem Arzt gesucht werden. Depressionen sollten niemals auf die leichte Schulter genommen werden!

More from Cornelia Diedrichs
Erstausstattung: Babys Schlaf
Stubenwagen, Wiege oder Babybett Was man genau braucht, hängt auch von den...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert